Fundiert, kritisch, informativ. Alle zwei Monate neu!

Ausgabe 1/2020 (Februar/März) - aktuelle Ausgabe im Pressehandel kaufen oder online lesen. Hier geht es zum Online-Archiv: www.tools4music.de/archiv/ausgaben

Electro-Voice EVOLVE 30M

Das EVOLVE 30M wurde entwickelt – so die Information von Electro-Voice –, um die Performance eines Säulensystems in dieser Größen-/Preisklasse auf ein neues Level zu heben. Das System besteht aus einem Array-Topteil, zwei Verbindungsstangen, einem Tragerucksack für Topteil und Stangen sowie einem Aktiv-Subwoofer. Zum Funktionsangebot gehören ein digitaler 8-Kanal-Mixer, integrierte Effekte und die Bedienung aller Audio-, Effekt- und Mix-Funktionen über die QuickSmart Mobile App von Electro-Voice (erhältlich im Apple Store und bei Google Play). Die App soll über eine intuitive Benutzeroberfläche verfügen und nutzt Bluetooth Low Energy (BTLE-)Technologie zur Konfiguration und Überwachung der Parameter von bis zu sechs EVOLVE 30M Systemen im Parallelbetrieb.

 

Das transportable PA-System richtet sich an Solokünstler, kleinere Musikgruppen und Veranstaltungsorte, für Anwendungen, bei denen ein ultra- portables System mit geringem Gewicht gefragt ist, das einfach zu bedienen und gut zu kontrollieren ist, darüber hinaus viele Anschlussmöglichkeiten bietet. Das Breitband-Säulenarray mit sechs 2,8 Zoll Neodym-Treibern verfügt über Waveguides mit einem Abstrahlwinkel von 120 Grad. Der vertikale Abstrahlwinkel von 40 Grad ist laut Electro-Voice so gewählt, dass die zu übertragenden Audioquellen sowohl bei sitzendem als auch bei stehendem Publikum ankommen. Der 10 Zoll Subwoofer ist in einem 15 Millimeter Holzchassis untergebracht, das Topteil und der Subwoofer werden über zwei gleich lange Aluminiumstangen mit interner Verkabelung und Magnetverriegelung verbunden. Ein Class-D-Verstärker liefert – so die Herstellerangabe – bis zu 1.000 Watt Ausgangsleistung, 500 Watt an den Subwoofer und 500 Watt an das Topteil.

 

Die Lautsprecher sind durch ein pulverbeschichtetes Stahlgitter geschützt. Eine weiße Version des Systems wird ebenfalls ab Frühjahr 2020 im Handel erhältlich sein. Die Bedienoberfläche des EVOLVE 30M ist mit dem QuickSmart DSP von EV ausgestattet, der die Navigation aller Systemparameter über ein LCD mit Drehencoder oder über die App mit mehreren Optionen für Signal- und Eingangs-Routing ermöglicht. Zum Funktionsumfang gehören vier Presets (Musik, Live, Sprache, Club), ein Dreiband-EQ (Low, Mid, High), ein grafischer Sieben-Band-EQ (im Mixer-Modus), fünf User Presets (Store- und Recall-Settings), Phantomspeisung, die visuelle Überwachung des Limiter-Status, Eingangspegelsteuerung und -anzeigen sowie ein Master-Lautstärkeregler.

 

Der integrierte Digitalmixer wurde in Zusammenarbeit mit dem Engineering-Team der Geschwistermarke Dynacord entwickelt. Die DSP-Sektion ist mit Effekten bestückt (30 Presets, einschließlich Chorus, Delay, Flanger und Reverb, über zwei FX-Kanäle), die bereits in der PowerMate-Mischpultserie zum Einsatz kamen. Die Eingangssektion besteht aus 4x XLR/TRS-Kombi-Mikrofon/Line-Eingängen, 1x XLR/TRS-Kombi-Stereo-Line-Eingang, 1x Cinch, 1x 3,5 Millimeter Stereo sowie 1x hochohmigem Instrumenteneingang. Separate Channel-Aux-Sends, Hi-Z- und Fußpedaleingänge sind eben- falls enthalten. Das integrierte Digitalmischpult und die On­board-Effekte können über die App oder den Drehencoder via LC-Display gesteuert werden.