Fundiert, kritisch, informativ. Alle zwei Monate neu!

Ausgabe 6/2019 (Dezember/Januar) - aktuelle Ausgabe im Pressehandel kaufen oder online lesen. Hier geht es zum Online-Archiv: www.tools4music.de/archiv/ausgaben

RME Babyface ProFS

Vor vier Jahren demonstrierte RME mit dem aus einem Aluminium-Block gefrästen Babyface Pro, was machbar ist in Sachen Audiotechnologie, Treiberentwicklung und mechanischer Fertigungsqualität – laut RME ohne Kompromisse in Pegel, Rauschabstand oder Verzerrungswerten.

Im neuen Babyface Pro FS wurden jetzt weitere Neuerungen implementiert:

•    der +19/+4 dBu-Schalter auf der Unterseite bietet eine Möglichkeit zur Reduzierung des Ausgangspegels, er soll so die SNR für empfindliche Aktivmonitore verbessern, Verzerrungen/Überlastungen vermeiden
•     volles Steady Clock FS wie im ADI-2 Pro FS für niedrigen Jitter und hohe Jitter-Immunität
•     die Ausgangsleistung von 3,5 Millimeter TRS-Ausgängen steigt von 70 auf 90 Milliwatt; der THD-Wert der beiden Kopfhörerausgänge verbessert sich um bis zu 10 Dezibel, verwendet werden jetzt die gleichen Operationsverstärker wie beim ADI-2 Pro; die Ausgangsimpedanz der 3,5 Millimeter TRS wurde von 2 auf 0,1 Ohm gesenkt
•     Mikrofoneingänge SNR wurden von 112,2 auf 113,7 Dezibel verbessert, die TRS-Line-Eingänge SNR von 114 auf 116,3 Dezibel (120 dBA)
•     sechs Samples weniger Latenz auf der AD-Seite durch den neuen ADC
•     K-Slot (Kensington Lock) für den Diebstahlschutz
•     alle genannten Verbesserungen wurden so RME erreicht, ohne den Stromverbrauch des Interfaces zu erhöhen
•     der Listenpreis beträgt 749 Euro.

www.rme-audio.de/de_babyface-pro-fs.html