Fundiert, kritisch, informativ. Alle zwei Monate neu!

Ausgabe 6/2018 (Dezember/Januar) - aktuelle Ausgabe im Pressehandel kaufen oder online lesen. Hier geht es zum Online-Archiv: www.tools4music.de/archiv/ausgaben

SPL Crescendo

SPL Crescendo – erster 8-kanaliger Mikrofonvorverstärker in 120-Volt-Technik.

Der Crescendo ist laut SPL der erste Mikrofonvorverstärker, der mit einer internen Betriebsspannung von 120 Volt arbeitet. Das Ziel: Durch den großen Dynamikumfang und die Übersteuerungsfestigkeit soll die gesamte Dynamik des Mikrofons ohne jedwede Beschränkung aufgenommen werden, ganz ohne Klangbeeinflussung des anliegenden Audio-Signals. Dies wird möglich dank des diskreten Aufbaus mit proprietären Hochspannungsverstärkern, den SPL SUPRA Operationsverstärkern, und einer internen Betriebsspannung von +/- 60 Volt (120-V-Technologie). Die Eingangs-Differenzverstärker sind mit Transistorpaaren aufgebaut, welche jeweils in einem Gehäuse zusammengefasst sind. Ein präzises Bauteil-Matching der Transistoren, sowie eine thermische Kopplung, gewährleisten laut Hersteller hohe Gleichtaktunterdrückung und niedrige THD-Werte. Jede der acht Vorverstärker-Sektionen des Crescendo ist neben der individuellen Vorverstärkungsregelung (Mic Gain) und dem eigenen VU-Meter noch mit einen Phasenumkehrschalter, der Phantomspeisung, einen -20-Dezibel-PAD-Schalter und einer Absenkung für die Anzeige des Pegels im VU-Meter (VU -10) ausgestattet. Der Crescendo ist ab sofort zum Listenpreis von 4.999 Euro erhältlich.

SPL entwickelt und fertigt analoge und digitale Audiogeräte für die Musik-, Film-, Multimedia- und Rundfunk-Branchen seit 1984. Zu den Entwicklungen gehören das patentierte Vitalizer-Klangoptimierungsverfahren, der erste pegelunabhängige Dynamikprozessor Transient Designer, das Atmos 5.1 Mikrofonierungssystem, sowie auch die kompakten Monitor-Controller und Kanalzüge. Die analoge Signalverarbeitung wurde mit der Entwicklung des SUPRA-Operationsverstärkers qualitativ über das Niveau der besten digitalen Signalverarbeitung gehoben. Der mit einer Betriebsspannung von 120 Volt arbeitende OP fand zunächst Anwendung in den MMC Mastering-Konsolen. Mittlerweile ist die 120-Volt-Audiotechnik zu einem grundlegenden Qualitätsmerkmal vieler SPL Produkte geworden und kommt zum Beispiel auch in den Phonitor Kopfhörerverstärkern zum Einsatz. Mit den Produkten Crimson, Madicon und Madison hat SPL den Markt der USB- und MADI-Audio-Interfaces erobert. Die Zusammenarbeit mit der deutschen Firma Brainworx führte zur Entwicklung der Analog Code Plug-ins. SPL ist Mitglied der Plug-in Alliance.

https://spl.audio/studio/crescendo